Posted by on Dec 17, 2012 in Blog | 3 comments

Foto: GEPA pictures/ Walter Luger

Leverkusen in der Spirale

 

Hamburg, 17.12.2012

Kaum haben die Leverkusener ihren Fußball lieb gewonnen, da dringen auch schon die ersten Ergebnisse aus der Wirtschaft ein. Wie aus Quellen verlautbart wurde, steht dem Leverkusener Fußball ein Umbruch bevor, der in dieser Spielklasse beispiellos sein könnte.

 

Keine Wahl

Um den Erwartungen aus der Wirtschaft nachkommen zu können, muß man auch unpopuläre Schritte gehen“, so die Meinungen der Analysten. Unternehmen dieser Größe hätten gar keine Wahl und daher müssten entsprechend die operativen Ergebnisse so angepasst werden, da diese sonst als Zeichen für die Kunden gewertet werden, die gewisse Erwartungen befriedigen. Ansonsten wären die Chancen für solch ein Unternehmen anders.

 

Ergebnisse werden befürchtet

In der Tat, Fußball ist ein kostspieliges Unterfangen, nicht nur für die Fans, sondern auch für die Vereine. Deren Ergebnisse werden jetzt in Leverkusen gefürchtet und scheinbar will dort niemand das Ruder in die Hand nehmen, um es herumzureißen. Die Machtlosigkeit gegenüber der Strukturen, denen man nun ausgesetzt ist, führt daher zu tendierenden Meinungen.

 “Natürlich sind wir interessiert, wie es hier weitergeht”

Führungslos in Leverkusen, Rivalen sondieren den Markt

Während das Schiff auf der rechten Rheinseite schlingert, sind die Kölner schon vor Ort, deren Beobachter am letzten Wochenende bei den Mannschaften gesichtet wurden. Auch das Vertreter des Ruhrgebiets waren am letzten Wochenende im Rheinland. “Natürlich sind wir interessiert, wie es hier weitergeht” so der allgemeine Tenor.

(abc)